Montag, 10. April 2017

Pupsi und Stinki







Pupsi und Stinki von Sebastian Fitzek und Jörn Stollmann.



  • Gebundene Ausgabe: 56 Seiten
  • Verlag: Pattloch Geschenkbuch (1. März 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3629142370
  • ISBN-13: 978-3629142375
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 3 Jahren

(Quelle Amazon)




Wie schreibt man jetzt eine Rezension für ein Kinderbuch, ehr ein Bilderbuch, welches einer der beliebtesten Thriller Autoren Deutschlands geschrieben hat und 56 Seiten „dick“ ist?

Ich fasse es nicht, wie lange ich hier schon sitze. Ich würde sagen, das wird jetzt eine Mischung aus ein bisschen Klappentext und meiner Meinung, anstatt alles getrennt aufzuführen. Soviel Freiheit erlaub ich mir hier mal.

Ja was soll man sagen, es wabert fürchterliche Luft durch die Kita des kleinen Paul.
Und warum? Weil Paul pupsen muss, wenn er Angst hat. Manchmal auch weil er furchtbar aufgeregt ist. Und weil das ständig passiert, muss er auch ständig pupsen und die Kinder lachen ihn aus. Als er wieder einsam sein Pausenbrot essen muss, lernt er ein kleines Stinktier kennen und das Abenteuer geht los.....

Das Büchlein lehrt, wie auch Kinder die eben ein bisschen anders sind zum Helden werden können, eben wegen ihres Handicaps.

Und ja das Buch hat einen kleinen Thriller-Effekt. Aber ohne das man davon Alpträume bekommt – versprochen. Ohne Thriller Effekt wäre es ja auch kein Fitzek. Alles gut!

Das Bilderbuch hat sehr viele niedliche Zeichnungen und ich find ja das Paul dem Autor optisch ziemlich gleicht, nur Jahre jünger. Das zeugt von Humor.

Text und Bilder sind für Kindergartenkinder verständlich umgesetzt.

Herr Fitzek hat nun neben seinen Thrillern für Erwachsene bewiesen, dass er auch Bücher für Kinder schreiben kann und ich hoffe, das es ist nicht das letzte Kinderbuch aus seiner Feder ist.


5 glatte Pupser für diese Geschichte und noch mal 5 Pupser für die tollen Zeichnungen von Jörn Stollmann. 


Keine Kommentare: