Samstag, 16. Februar 2019

19 Das erste Buch der magischen Angst Rose Snow (eBook)

Titel: 19 - Das erste Buch der magischen Angst 
Autor: Rose Snow
Medium: eBook 
Buch 2/2019

Gelesen habe ich vom 02.01.2019 bis 15.02.2019 immer mit Pausen, weil mir leider das "mitgerissen werden" beim Lesen fehlte. Kann ja jetzt noch kommen. Es handelt sich um eine Trilogie. 

"19" geisterte ja seit 2018 durch die Bloggerwelt und ich dachte mir jetzt wird es mal Zeit eine Rose Snow zu lesen. Sprich, viel habe ich von den Autorenfreundinnen schon gehört, aber gelesen noch nichts. 

"19" hörte ich sich aber interessant an und habe es mir im Kindle ausgeliehen. 

Widney kommt nach dem Tod ihres Bruders nach New York um zu studieren und landet in einer WG mit vielen Jungs und einem Mädchen. Alle um die 19 Jahre alt. Die leicht verrückte und verschrobene Art der Mitbewohner findet Widney lässig, aber wie zum Teufel können die sich so ein mega Loft leisten? Nach und nach wird Widney misstrauisch und nach ihrem 19 Geburtstag passieren ihr Dinge die ihr Angst machen. 

Das Buch hat einige längen, bis mal endlich die Auflösung kommt. Zum Ende hin hat man dann aber Feuer gefangen und ich möchte mit dem 2. Band weitermachen. 

Man schließt generell die Protagonisten der WG und auch Windney´s neue Freundin Kim, die sie an der Uni kennenlernt, schnell ins Herz. Die Charaktere sind alle sehr gut durchdacht und gerade auch "Wikipedia" und "Freud" finde ich ja zum kaputtlachen. 

Auch eine Zimmerpflanze spielt eine nicht ganz unbedeutende Rolle. An und für sich hat die Geschichte Humor und die ägyptische Mythologie mit der die "Angst" zu tun haben sind nicht erfunden. Solche Handlungsstränge finde ich ja generell immer sehr interessant. 

Dazu New York, eine Stadt die ich leider noch nicht kenne, aber Romane die in New York spielen werden immer gerne von mir gelesen. Diesmal spielt auch das MET eine Rolle, ein bedeutendes Museum in New York. Irgendwann Leute. Solange muss mich jetzt Widney und Co. über Wasser halten und ich bin gespannt auf den 2. Teil und hoffe das dieser weniger Längen aufweist. 


Mittwoch, 13. Februar 2019

Nevernight Die Prüfung

Titel: Nevernight - Die Prüfung
Autor: Jay Christoff 
Vö: 2017

Nevernight – Die Prüfung stand unendlich lange im Kallax! Das war ehr ein Cover-Kauf als alles andere, so mal ich noch nie etwas über Assassinen gelesen habe. Lediglich habe ich schon mal meinem Mann bei diversen PC-Spielen über die Schulter geschaut und den Kopf geschüttelt. Nicht meine Welt. 

Und dann kam Jaqueline! Euch sicher bekannt als Bookaholic auf Insta und FB. Ja, sie hatte auch einen 2. Anlauf gebraucht und dann muss das Liebe gewesen sein, denn sie schwärmte so von Nevernight, dass ich nicht anders konnte als das Buch aus dem Regal zu holen und anzufangen zu lesen. Im Hinterkopf immer noch Stimmen anderer Leser und Blogger. Nach 200 Seiten so lalala. Erst nach 200 Seiten top! Ach nee! Ach ja!

Ja, ich dachte mir, da gehste jetzt mal ohne Vorurteile dran und liest. Und ich tat es. Ich habe gelesen Leute und gelesen . Wo auch immer. Gewöhnungsbedürftig waren zwar die vielen Fußzeilen die teils über die nächste Seite hinausging, aber auch daran habe ich mich gewöhnt und mich auch amüsiert. Ich, die nie Assassinen Bücher gelesen habe, damit eigentlich gar nichts anfangen kann bin Miafiziert. Ja!

Mia, das kleine Mädchen, dessen Vater gehängt wird, dessen Mutter und kleiner Bruder eingekerkert werden schwört Rache. Was sie nicht weiß ist, sie ist eine Erwählte. Eine Assassine. Wenn sie es schafft die Rote Kirche zu finden und das Jahr zu überleben, kann sie es den Mördern heimzahlen. Und nach und nach freundet sie sich mit ihrer Schattenkatze an. Und das Buch nimmt Wendungen. Leute! Wendungen, da kommt man gar nicht mehr zum Atmen. Und das einer Mutter, die wenig Zeit zum lesen hat. Also ich habe das Wort schlafen nur im Notfall benutzt und genutzt, ansonsten Lesen und Haushalt, Haushalt und Lesen. Irgendwie. Suchtgefahr. Wenn mal Bügeln so eine Sucht auslösen würde, wie dieses Buch. Das Ende vom Lied war, dass ich mir sofort Band 2 gewünscht habe. Der Wunsch wurde erfüllt. Das Buch liegt hier und ich trau mich nicht ran. Aber auch hier hat die liebe Jaquelin ja schon wieder vorarbeit geleistet. Ich vertraue ihr. Und nach dieser Rezension fange ich vielleicht sogar mal an.

Die noch unschlüssigen unter Euch: Lesen! Zack! Ihr werdet das Buch sehr mögen. Es ist anders, als man sich das jetzt so vorstellt aber genauer gesagt, man kann sich das nicht vorstellen. Aber ihr seid in dieser Welt dann drin, wie damals in Harry Potter! Nur blutiger! Um einiges! Na gut, dass ist unschön. Aber es geht um Mia. Mia!! Folgt ihr! Sie ist ein gutes Mädchen....


Mittwoch, 9. Januar 2019

Mein Jahr zum Glück von Hannah Doyle

Titel: Mein Jahr zum Glück 
Autor: Hannah Doyle
VÖ: 18.12.2018 
Verlag: Rowohlt Verlag

Buch 1/2019

Ich bedanke mich beim Rowohlt Taschenbuch Verlag für das Rezensionsexemplar. Es war sehr freundlich, mir ein anderes Buch vorzuschlagen, nachdem der gewünschte Titel nicht mehr verfügbar war. 

Ich hatte 9 gute Tage mit „Mein Jahr zum Glück“. Zu Anfang hat es sich etwas nach Bridget Jones angefühlt, aber dann habe ich Izzy lieben gelernt und man muss sagen, was sie da aus sich macht, dass können auch andere schaffen. 


Izzy arbeitet bei einem Magazin und bekommt ein Jahres Feature das sich um sie und Veränderungen dreht. Um Ja-Sagen und eine Sache komplett durchzuziehen. Jeden Monat eine Challenge. Leserinnen des Magazins können Izzy schreiben und die Reaktion wählt eine Challenge aus. Nein sagen ist nicht. Lediglich Unseriöses fällt natürlich durch den Raster. Aber sonst: Bahn frei für Izzy´s spannendes Ja(h)r. 


Die Challenges fand ich allesamt gut. Immer wieder habe ich dann darüber nachgedacht, wie es mir dabei gehen würde und ob ich so mutig wäre wie Izzy. Die hatte ganz andere Mittel durch dem sie ja in der Agentur gearbeitet haben und so kamen die schneller an das Makeover und anderen Dingen. Aber gut. 

Die erste Challenge war noch relativ einfach, aber so nach und nach kamen dann richtige große Aufgaben und Izzy musste über ihren Schatten springen. Selbst aus doofen Situationen hat sich noch was Gutes ergeben. 
Das Buch liest sich flüssig. Es ist
humorvoll und manchmal auch mal ernst. Es hat lange Passagen, weil Vergangenes nochmals und nochmals erzählt wurde. Das hätte man kürzer halten können. Während ich gelesen habe, habe ich mir aber gewünscht, ich hätte Izzy sehen können. Vom Entlein zum Schwan. Da hätte ich mir fast Fotos im Buch gewünscht. 
Es ist ebenfalls ein Buch, welches ich mir als Film an einem Sonntag gut angucken könnte. 

An und für sich habe ich bei meinem ersten Buch des Jahres 2019 einen guten Griff gemacht und es war schön Izzy zu begleiten. 



Benotung: ☕☕☕☕ 

2019

Allen Lesern wünsche ich ein schönes und erfolgreiches 2019 mit vielen guten Büchern, schönen Geschichten und Erlebnissen. 

Hier auf dem Blog, aber auch in der örtlichen Buchhandlung.  

Auf ein schönes Lesejahr 2019!



Ihre 

Foxi 



Montag, 31. Dezember 2018

Der Verrat von Ellen Sandberg

Leider bin ich nicht bis 27.12 mit dem Buch fertig geworden und bin raus, was das Gewinnspiel angeht. Das Buch zog sich für mich an manchen Stellen, daher habe ich länger gebraucht. In diesem Buch passiert soviel, dass ich aufpassen muss, nichts zu Spoilern. 

Das Cover zeigt schon an, wie düster es auf dem Weingut zugehen wird und wie sich alles über die Familien zusammenbraut. 

Es war ein Buch, da weiß ich gar nicht, wo ich mit dem Schreiben anfangen soll. Es war nicht wirklich so mein Fall, aber ich habe mich durchgebissen und habe immer mal wieder festgestellt, dass ich selten einen Roman gelesen habe, der in unserer heutigen Zeit am Anfang wie ein Roman von Hedwig Courths-Mahler rüber kommt und im Verlauf von so viel Lug, Betrug, Intrigen, Sex mit Schutzbefohlenen, Mordgelüsten und sogar Mord – abgesehen von unglaublichen Machenschaften – die in nur (!) 2 Familien, vorkommt.

Gerade, wenn man meint, schlimmer kann es nicht mehr werden, kommt der nächste Knüller seitens der Weinhändler-Familie die mit Nane und ihre Familie eng verknüpft sind. 

Der Verrat ist ein perfides Spiel mit überraschenden Wendungen, auch wenn es nicht ganz meins war, hat es doch einen gehörigen Spannungsbogen. 

Ich bedanke mich beim bloggerportal.de und Penguin Verlag für dieses Leseexemplar.