Freitag, 3. November 2017

Viel näher als zu nah von Angela Kirchner


Dieses Jugendbuch aus dem Dressler Verlag, welches ich als Willkommens Geschenk bekommen habe, hat mir sehr gut gefallen. Es handelt sich um den zweiten Roman der Autorin Angela Kirchner.

Meine Meinung:

Wut-Enttäuschung-Frust-Genervt sein.....

So geschah es das Lukas, der mit seinem Kumpel Ben nach einer Party, die nicht so lief wie gedacht, ein Strassenrennen veranstaltet. Angestachelt von Ben. Bei sowas kann man nur verlieren.

Lukas verliert einige Wochen seines Lebens und gewinnt am Ende aber doch. Wenn auch auf Umwegen.

So ein Unfall lässt reifen, Eltern nachdenklich werden und Freunde streiten und versöhnen sich.

Dieses Buch zeigt ohne erhobenen Zeigefinger, aber dennoch mit erschreckenden Fakten, wie schnell es passieren kann, dass das Leben mehrere Menschen plötzlich Kopf steht.

Am Anfang, so die ersten 8 Seiten, während der Party, habe ich mich gelangweilt. Teenagerparty, das übliche. Erst nach dem Strassenrennen wurde es interessant und die Geschichte hat mich nicht mehr losgelassen. Alle kommen zur Wort. Die Unfallopfer Fey und ihre Freundin, die Unfallverursacher Ben und Lukas, die Eltern der Jugendlichen, die Ärzte und die Therapeuten. Wenn auch alles in diesem ehr beschaulichem Umfeld abläuft, weil in dem Ort jeder Jeden kennt, so hat diese Geschichte Tiefe, die ich so nicht erwartet habe und den jugendlichen Leser schon ein wenig was abverlangt und hoffentlich zum nachdenken bringt, wie schnell man von 100 auf 0 sein kann, also quasi am Ende. Wieder ganz von vorne anfangen müssen, weil man eine Dummheit begannen hat. Wo nur Sekunden darüber entscheiden. Weil man nicht überlegt hat. Weil einem die eigenen Probleme gerade wichtiger waren, als sich an Regeln zu halten.

Erst so nach und nach lernen die Protagonisten aus dieser Situation, reifen daran und können zum Schluss doch etwas positives daraus ziehen. Das ist das gute Ende an diesem Buch und ich finde das gut so.

Da Buch hatte ich in wenigen Tagen durch, gerade weil mich die Story um Ben, Fey und Lukas dann auch so mitgerissen hat und man noch viele Hintergrundinfos bekommt, die man so nicht erwartet.

Für mich ein Jugendbuch, welches ich gerne weiterempfehle, weil es zum Nachdenken anregt und es mal keine Fantasie ist, sondern eine Geschichte aus dem Leben.

Ganz herzlichen Dank, an den Dressler Verlag für diese Rezensionsexemplar.
Foto: ®KatinaGremler

Die Eckdaten zum Buch (Quelle: Dressler Verlag)

Inhalt:

Am Anfang war der Knall. Es ist diese Nacht, diese Party, die alles verändert im Leben von Fey und Lucas. Fey und ihre Freundin wollen eigentlich nur nach Hause und geraten mitten rein in das Motorradrennen von Lucas und Ben, mitten rein in den Unfall. Mitten rein in ein neues Leben. Und dann treffen Fey und Lucas sich wieder. Obwohl sie sich hassen sollten, sprüht es Funken, und nicht nur vor Wut!Modern, eindringlich und ungeschminkt: Eine ungewöhnliche Liebesgeschichte, erzählt aus zwei Perspektiven.



Buch:

256 Seiten · gebunden
14.5 x 21.0 cm 
ab 13 Jahren
EUR 16,99 · EUA 17,50
ISBN-13: 978-3-7915-0057-7
EAN: 9783791500577
Erscheinungstermin: September 2017

Das Cover:

Das ist mal eine ungewöhnliche Bindung, die man am PC gar nicht so wirklich sieht.
Das Buch ist komplett Karton. Auf der Vorderseite in Pink der Titel der je nach Lichteinfall glitzert. Finde ich richtig schön.


Durch eben diese Bindung, liegt das Buch meines Erachtens allerdings erst einmal nicht so bequem in der Hand, man gewöhnt sich aber schnell daran.

Dafür hat man aber auch eine Eye Catcher im Bücherregal.