Sonntag, 31. Dezember 2017

Ich bin so wild nach deinem Erdbeerpudding - Mein Leben mit 7 Kerlen


Titel: Ich bin so wild, nach deinem Erdbeerpudding – Mein Familienleben mit 7 Kerlen
Autor. Margie Kinsky

  • Broschiert: 240 Seiten
  • Verlag: Albrecht Knaus Verlag (8. September 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3813506339
  • ISBN-13: 978-3813506334


Klappentext (Quelle Amazon)

Als die gebürtige Römerin Margie Kinsky, Tochter einer böhmischen Gräfin und eines Italieners, 1983 ihren Bill heiratet, ahnt sie nicht, worauf sie sich da einlässt. Gut 30 Jahre später und nach dem großen Erfolg von Ehemann Bill Mockridges "Je oller, je doller" packt nun Margie Kinsky aus. Mit ihrem unverwechselbaren Humor gibt sie uns tiefe Einblicke in das turbulente Leben eines italo-deutsch-kanadischen Künstlerhaushalts. Sie verrät, wie man erfolgreich sechs wilde Jungs bändigt und dem Ehemann trotzdem die beste Ehefrau von allen ist. Ihre Geschichten, Tipps und Mama-Tricks machen einfach nur eins: gute Laune.

Mit jeder Menge Bonusmaterial: Listen zum Rausreißen, Faltanleitungen, Notizen und Kritzelbildchen.


Meine Meinung:

Lustig! Definitiv sehr lustig. Frau Kinsky schreibt in diesem Buch über die Höhen und Tiefen (und immer mit Humor), ihres Familienlebens mit 6 Jungs und einem Ehemann. Alle Kinder sind selbst produziert (!) und ja die Frage der Söhne an den Vater: Du hast wirklich 6 mal Sex mit Mama? konnte mit „Mindestens“ beantwortet werden. Da musste ich schon lachen. Wenn man die „Knallerfamilie“ aus dem Fernsehen kennt, merkt man schon, wie innig die Zwei miteinander sind und am selben Strang ziehen, auch wenn vieles in dieser Serie ja auch Drehbuch ist, wird aber auch viel echtes reingeschrieben.

Eine toughe Mama, die Frau Kinsky. Das muss sie auch sein. 6 Jungs erziehen, dazu weiterhin auf der Bühne stehen und alles managen von der Wäsche bis zum Kotzbeutel. Von Unfällen bis hin zum Mops. Kein Ding, wenn man das alles mit Humor und guter Laune nimmt. Dennoch kann Mama Kinsky auch mal hart durchgreifen. Aber wie sagte Luke, der 3. Älteste? Mama ist nicht sauer, sie ist nur enttäuscht. Das kriegen wir wieder hin.

Muss auch und neben den ganzen Chaos gibt es noch Omma. Omma aus Italien. Die Mama von Margie. Irgendwann kam sie dazu und hatte die Enkel im Griff.

Ich muss sagen alle 6 Jungs sind heute erfolgreich. Alle in kreativen Berufen. Alles sprechen mindestens 3 Sprachen. Das finde ich sehr bemerkenswert. Obwohl das auch klar ist, wenn sich eine kanadischer Holzfäller und eine aus böhmischen Adel stammende Italienerin verheiraten.

10 Jahre Altersunterschied beim Ehepaar Mockridge/ Kinsky haben nicht geschadet. Die sind auch noch über 30 Jahren Ehe noch Dicke. Finde ich Klasse, weil das auch wiederum sehr viele Ehepaare heute gar nicht mehr schaffen.

Ich wünsche Frau Kinsky das sie irgendwann mal ne taffe Omma werden darf.
Irgendeiner der Jungs wird sicher mal anfangen und dann ist im Hause Kinsky wieder der Bär los. :) Und ich freue mich auf das nächste Buch von ihr.

Oder neue Folgen der Knallerfamilie. Das ist einfach so lustig. Gerade für ne Mama, wie mich, die mit „nur“ einem Sohn alle Hände voll zu tun hat. Wie geht das nur mit 6 Jungs?? Frau Kinsky – Respekt.

Gelesen habe ich das Buch über der Skoobe App. Das ist absolut ok, ohne schlechtes Gewissen, funktioniert das wie die Onleihe. Beitrag bezahlen und lesen und Frau Kinsky hat dennoch was davon. Und was ich ganz toll fand, im Buch schreibt sie, dass man, wenn man ihr Buch durchgelesen hat, es weitergeben soll und nicht im Regal verstauben lassen darf. Cool, weitergeben heißt: Verleihen oder verschenken und somit darf das Buch den Besitzer wechseln ohne das jetzt eine Freundin zum Kauf animiert werden muss.
Das ist wirklich sehr ehrlich und bodenständig. Find ich toll!

Aber wer das Buch dennoch gern kaufen möchte: Ihr werdet es nicht bereuen. Es ist so humorvoll geschrieben, so locker von der Leber weg. Ich werde es an einem meiner „Heute war ein Doof-Mutter-Tag“ nochmals lesen und dann weiß ich: Alles halb so schlimm.