Donnerstag, 15. März 2018

Antiquariat - Ein Erlebnis für Bücherfreunde


Hallo Zusammen,

heute kommt keine Rezension, aber ein Bericht über einen ganz tollen Ort. Ein Ort, wo mein Bücherherz absolute Verbundenheit signalisiert. Die Rede ist von der Buchhandlung Erlenkämper in Bottrop, die unten im Keller der Buchhandlung, ein Antiquariat hat. Aber was für eines. Meine Güte, ich muss da mal von Geschäftsöffnung bis Geschäftsschluss hin, da gibt es so viel zu gucken und wenn man damit fertig ist, kauft man sich sicher gern das eine oder andere Buch. 

Ein Träumchen. Jawoll. Ich finde solcher Art Antiquitäten Läden gibt’s gar nicht mehr so viele hier. Vor allem so ein richtig schönes Fleckchen. Man merkt das die Leute die hier arbeiten, dass Ganze mit Herzblut betreiben. Die Bücher sind alle liebevoll einsortiert und wenn gerade nicht, dann stehen die Bücherstapel an den entsprechenden Stellen vor den Regalen, an denen sie einsortiert werden sollen. Sitzgelegenheit ist auch vorhanden. So rundherum von Büchern umgeben zu sein, die alle ihre eigene Geschichte haben, fand ich schon als Kind faszinierend. Nicht nur wegen der Geschichte zwischen den Buchdeckeln, sondern weil sie schon durch viele Hände gegangen sind. In einigen Büchern stehen manchmal sehr persönliche Widmungen.
In einem Buch, welches ich aus dem Regal zog, stand eine Widmung drin:

Lieber ….
Hab Vertrauen
Deine …...

Da frage ich mich immer, wer wohl diese Personen waren. Wie standen sie zueinander und warum schenkt eine Frau einem Mann „Vom Winde verweht“? Umgekehrt wäre es nicht so interessant, finde ich. Das meine ich damit, dass in einem so alten Buch mehr steckt als nur die Geschichte. Irgendeine Frau oder Mädchen hat ihrem Ehemann oder Freund dieses Buch geschenkt. Irgendwann mal in den 1950er Jahren. Jetzt steht es hier in Bottrop im 
Antiquariat Erlenkämper und hofft auf einen neuen Besitzer.

Bücher stapeln sich hier von Boden bis zur Decke. Aber nicht irgendwie, sondern da steckt ein schönes System hinter und ich fühle mich als Besucher einfach wohl und vergesse die Zeit.
Ich bin richtig glücklich zwischen all diesen alten Büchern.

Ich wurde sehr freundlich begrüsst und man hat mir Hilfe angeboten. Da ich letzten Sommer schon einmal vorbei geschaut habe, kenne ich das System und war quasi „zu Hause“. Und ich und Antiquariate, ich finde immer was. Immer! Hätte auch gerne mehr mitgenommen und muss noch mal wiederkommen. In Ruhe, alleine, ohne meinen Mann. Der war nämlich mit und liest nicht und hatte schon Langeweile.
Verstehe ich nicht! Aber ist so.

Zugegeben, viele der Romane standen früher auch bei meiner Mutter oder meinen Großeltern im Wohnzimmerregal. Aber manche hier sind auch andere Ausgaben oder hatten noch einen Schutzumschlag. Es werden Erinnerungen wach. Und dann dieser Geruch. Es gibt nichts, was da noch zu toppen wäre. Na gut, vielleicht noch der Geruch eines ganz frisch gedruckten Buches. Klar! Aber der Geruch eines Bücher-Antiquariats, das ist unvergleichlich. Leute, da lass ich jede Parfümerie für stehen. Ach!

Zwei Bücher über die Kaiserin Elisabeth, die ich tatsächlich noch nicht hatte. 
Und die habe ich nicht in Wien gefunden, sondern in Bottrop. Kann man mal sehen! :) 

Das wäre ein Job für mich gewesen. Der Wunsch ist auch immer noch da. Beneidenswert die Damen und der Herr die da unten so eine tolle Arbeit nachgehen dürfen. Das ist wirklich schön. Ich hoffe für Sie, dass ihr Bücherladen und dieses fantastische Antiquariat noch sehr lange bestehen bleibt. Bücher sterben nicht aus. Nie!

Kein E-Book Reader kann diese Atmosphäre zaubern.

Schön das es Sie gibt. Ich wünsche Ihnen von Herzen weiter viel Erfolg und viele Besucher. Und wie es der Kreislauf des Lebens will, finden sich die Neuerscheinungen von oben, irgendwann unten wieder und können neben der eigentlichen Geschichte zwischen den Buchdeckeln vielleicht noch eine andere erzählen.

Ich komme bald wieder vorbei.

Für alle die jetzt neugierig geworden sind:

Foto Privat: Thomas Gremler 
Ich habe bei der Buchhandlung angefragt, ob ich das Foto für meine Seite auch benutzen darf. Dies hatte mein Mann von mir gemacht und wie man sieht bin ich absolut abgetaucht. Da man darauf auch Bücher aus dem Antiquariat erkennen kann, hab ich mir bei der Buchhandlung Erlenkämper die Genehmigung zur Veröffentlichung geholt. Ebenso wurde mir erlaubt, die Homepage der Buchhandlung einzubetten. Wer also mal gucken möchte, kann unter "Lieblings-Homepage" folgen (Rechts auf dem Blog) ----->

Viel Vergnügen.